Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schamanismus und Wissen

 

Was ist Schamanismus

Der Schamanismus ist die älteste Methode, mit der Schöpfung in Verbindung zu treten. Die Ursprünge reichen bis 50 000 Jahre in die Steinzeit zurück. Der Schamanismus wurde nicht importiert, sondern ist unsere ureigenste Wurzel. Es gibt ihn auf der ganzen Welt. Es gibt Zeugnisse schamanischer Praktiken auf alten Höhlenmalereien.
Alle Eingeborenen Völker hatten demzufolge ein ähnliches Verständnis der Kosmologie (Lehre vom Bau des Weltalls) und des Universums (Weltall). Der Schamanismus hat in den weniger entwickelten Gebieten der Erde überlebt.
Heute wenden sich immer mehr Menschen der Industriegesellschaft den alten Kulturen zu, weil sie Hilfe und
Führung brauchen, um Harmonie mit der Natur und dem Planeten Erde herzustellen.

Was ist ein Schamane

Das Wort "Shaman" kommt von den Tungusen, Rentierhirten am Baikalsee in Russland.
Sa bedeutet wissen. Laut westlichen Andropologen, sind Schamanen eingeborene Heiler, Seher, Visionäre
und Propheten.
Der Begriff Saman bedeutet in der tungusischen Sprache: Die, die den Umgang mit Geistern beherschen,
aus freiem Willen den Geistern Eintritt in ihren Körper gewähren und ihre Macht zu ihrem
eigenen Nutzen anwenden können.
Die Begriffe Witsch (Hexe) und Wizard (Zauberer) bedeuten Sehen oder Wissen.
Dabei sind Kraft, Wissen, Vision und prophetische Fähigkeiten in sich völlig wertfrei.
Ein Schamane ist ein Mensch, der die Fähigkeit zum Heilen und zum Ganzwerden benutzt.
Das Wort Shaman, wird auch mit sich erhitzen, brennen, mit Hitze und Feuer arbeiten, übersetzt.
Er ist Meister der verschiedenen Bewusstseinszustände, des Reisens in andere Welten, Vorherwissen, Sehens und Heilens.
Der Schamane ist ein Mensch, der zur wahren Wirklichkeit erwacht ist, der Wirklichkeit hinter
der offensichtlichen Wirklichkeit.

Definition des Schamanismus

Schamanismus ist kein Glaubenssystem, sondern der Weg des Wissens, das durch Reisen, Rituale und Zeremonien, Gebete und Meditation etc. erworben wird. Anders als der Glaube, der uns gelehrt wird -.
Aus Glaubensgründen sind schon manche Kriege ausgetragen worden, aber niemals wegen des Wissens.

Die Schamanen der Tungusen, wie auch die Indianer, haben vieles mit andern Völkern gemeinsam.
Die schamanische Reise, wird nämlich von monotonen Trommelschlägen begleitet, als wichtigstes Mittel,
um in die Welt der Geister zu reisen und dort zu finden , was sie zum Heilen brauchen.

Core-Schamanismus

Michael Harner nennt dieses Verfahren "Core-Schamanismus". Der Schamane überträgt
dem Patienten seine besonderen Kräfte. Ausser der schamanischen Reise gibt es noch viele andere Methoden,
die aber alle eines gemeinsam haben, nämlich die Kommunikation und Interaktion (Wechselbeziehung)
mit der Geisterwelt.
- In der u.n.W. holt man Kraft.
- In der o.n.W. holt man Rat und Weisheit.
Es gibt 2 Arten von Verbündeten:
Die Tierwesen und Lehrer, Ahnen oder Berater etc.

Allgemeines über Schamanismus

Bei den Indianern, wurde der Weg vom Lehrling zum Schamanen mittels dem Medizinrad vermittelt.
Die Mythen beschreiben
die schamanische Reise auf verschiedene Weise,
die grundlegenden Schritte sind aber dieselben.
Beim Schamanismus ist das
Fundament das Wohlbefinden, die Erhaltung der eigenen Kraft.
In der schamanischen Praxis bewegt man sich
zwischen dem normalen- und schamanischen Bewusstseinszustand.

 

Steinkreis

Es ist ein Lernwerkzeug zum Verstehen der Wege! Es ist aber auch ein Führer, welcher hilft, dein eigenes Rad
Dein eigenes Rad zu entwerfen. Es beinhaltet zum Beispiel die 4 Jahreszeiten, die 4 heiligen Farben,
4 Daseinsebenen etc..
Der Kreis hat seine eigenen Lehren und seine eigene Heilung!

Nur wenn Du Dich selbst still werden lässt und nach Innen schaust,
wirst Du Deine Vision und Deinen Pfad der Kraft finden.

 

noch mehr Fragen und Kontakt >